Charity – Helfen hilft!

Uns geht es gut. Wir können uns alles Materielle leisten, was zu einem guten und erfüllten Leben benötigt wird. In anderen Ländern ist das nicht so. Trockenheit, oft auch Krieg und Verfolgung führen dazu, dass es am Nötigsten fehlt. Gerade Kinder  leiden oft sehr darunter, weil sie selbst nicht in der Lage sind, etwas an ihrer Situation zu verändern. Es liegt uns daher viel daran, hier einen Beitrag zu leisten, um in Not geratene Menschen zu unterstützen. Dabei konzentrieren wir uns speziell auf das Land Äthiopien – auch die „Wiege der Menschheit“ genannt. Ein Land so unfassbar groß und schön, dass man es kaum zu glauben vermag.

Seit vielen Jahren bin ich nun in diesem Land unterwegs. Gemeinsam mit vielen Unterstützern, dem Verein „Schritte in Äthiopien“ sowie der „Caritas“ konnten wir bis heute einige zukunftssichere Projekte wie Brunnen und Schulen unterstützen bzw.  errichten. Die Kontrolle der Projekte vor Ort ist mir wichtig, weshalb ich selbst immer wieder nach Äthiopien fliege. Die unendliche Dankbarkeit, die ich dabei von den Menschen erfahren durfte, lässt sich in Worten nicht beschreiben.



Brunnen Mekki 2009:

Wasser ist die Grundlage jedes Lebens. Wir haben daher ein Projekt in Mekki, rund 150 km südlich von der Hauptstadt Addis Abeba, errichtet. Gemeinsam mit vielen Unterstützern konnten wir die Gesamtsumme für den Bau einer Brunnenanlage von der Tiefenbohrung über eine Pipeline und den Hochbehälter bis hin zu vier Entnahmestellen realisieren. Rund 17.000 Menschen haben nun gesundes, frisches Wasser zur Verfügung. Davor gab es in der Stadt kein Trinkwasser, die Menschen mussten stundenlang zu den Wasserstellen gehen. Das ist nun vorbei! Sämtliche Bauleistungen wurden von den Einheimischen erbracht und das benötigte Material von einheimischen Firmen gekauft.

Reisebericht >>

Bilder vom Brunnen-Projekt  "Eröffnung">>

Bilder vom Brunnen-Projekt  "Land & Leute">>



Fußoperation Haregitu 2010: 

Nach dem Brunnenprojekt für tausende Menschen war die Hilfe für nur ein einziges kleines Mädchen nötig, welches nach einem Bruch des Fußes nicht mehr laufen konnte. Die Kosten für die Operation übernahmen amerikanische Ärzte, die gerade in Addis Abeba eine Weiterbildung machten. So war lediglich für den Transport des Mädchens von Gondar nach Addis und zurück sowie für den Aufenthalt in Addis zu sorgen.

Reisebericht >>

Bilder zu Haregitu >>



Schulprojekt Kidane & Warren 2012

Ein selbstbestimmtes Leben führt ausschließlich über die Schulbildung. Wir haben uns deshalb entschlossen, zwei Schulprojekte „Kidane“ und „Warren“ zu unterstützen. Dabei haben uns wieder ganz viele Freunde, Bekannte und Partner geholfen.

Kidane: Erweiterungsbau zu einer bestehenden Schule mit ca. 3.500 Schülern. Ein Lehrerzimmer, ein Raum für Lehrmittel sowie ein Chemieraum sind entstanden.

Warren: Neubau zu einer bereits bestehenden, aber sehr baufälligen Schule für ca. 420 Kinder. Die Bestandsschule wurde teilweise abgerissen. Aus den verbleibenden Räumen wurden Lehrerzimmer etc. geschaffen.

Einladung zur Mithilfe >>

Bilder vom Schul-Projekt >>

Reisebericht >>



Krankenstation Arramo 2014

Beim Besuch der Krankenstation Arramo im November 2012 durften wir gemeinsam mit einem Ärzteehepaar, das zur selben Zeit vor Ort war, die Station besichtigen. Ein großes aktuelles Anliegen war der Warteraum, weil sich die Menschen dort ständig gegenseitig ansteckten. Zusätzlich war geplant, die sanitäre Situation zu verbessern.  Wir haben das Projekt mit einem namhaften Betrag unterstützt.

Info Krankenstation Arramo >>



Brunnen Wonji & Sagure 2015

Freunde, die selbst auf ein sehr erfülltes und erfolgreiches Leben zurückschauen konnten, verspürten zu ihrem runden Geburtstag den Wunsch, nun anderen benachteiligten Menschen helfen zu wollen.  So sind sie auf mich zugekommen und haben sich erkundigt, ob es denn in Äthiopien ein Projekt gäbe, welches sie unterstützen könnten.

Auf Nachfrage beim Verein „Schritte in Äthiopien“ habe ich erfahren, dass es in den beiden Orten „Wonji“ und „Sagure“ rund 180 km südlich von Addis zwei Schulen ohne Wasserversorgung gibt und dafür Projektunterlagen in Arbeit sind. Meine Freunde haben sich dann zur Unterstützung der beiden Projekte entschieden, indem sie sich zu ihrem Geburtstag statt Geschenken für sich selbst Geldspenden wünschten. Gemeinsam mit anderen Freunden, Bekannten und auch Geschäftspartnern konnten die beiden Projekte fast zur Gänze ausfinanziert werden. Die Umsetzung und die Fertigstellung sollen noch dieses Jahr erfolgen.

Einladung zur Mithilfe >>  

Baustelleninfo Juni 2015 >>



Wenn Sie auch den Wunsch verspüren bei einem unserer nächsten Projekte mitzuwirken rufen sie mich gerne an.